Wertschätzung ist gelebter Respekt

Geprägt von Schnelllebigkeit und Digitalisierung verliert bewusste und verbale Kommunikation an Häufigkeit und gewinnt dadurch zugleich an Relevanz. 

Videokonferenzen, länder- und kulturübergreifende Strukturen, Zeitverschiebung, Aufgabenverteilung via E-Mail – die moderne Arbeitswelt ist international, digital und oft unpersönlich. Tiefgründiger sozialer Austausch und eine gewisse Feinfühligkeit scheinen inmitten dieser Geschäftigkeit oftmals kein Platz mehr zu finden, wo doch genau dies die Grundlage für eine nachhaltige Zusammenarbeit bildet. 

Die Bedeutung von Wertschätzung in einem Unternehmen 

Im unternehmerischen Denken wird Wertschätzung oftmals ausschliesslich mit Lob, Belohnung und Anerkennung für Leistungen verbunden. Immergleiches und daher zunehmend bedeutungsloses Lob mangelt jedoch an Ernsthaftigkeit. Echte Wertschätzung geht weiter und tiefer als das und ist geprägt von Individualität. Es bedeutet, Mitarbeiter und Kollegen als Menschen zu betrachten und behandeln. 

Raum für Kommunikation und Menschlichkeit ermöglichen wiederum Zusammenhalt- und Arbeit im Team. Ein angenehmes Arbeitsklima bildet in einem Unternehmen eine ausschlaggebende Grundlage für Kreativität, Motivation und Leistungsbereitschaft. Tatsächlich zeigen Studien nämlich eine eindeutige Korrelation zwischen dem Arbeitsklima und den Fehlzeiten sowie der Fluktuation der Mitarbeiter. 

Mitarbeitende sind nicht bloss eine Nummer im System, ein Rädchen im Getriebe oder ein kleiner Teil eines grossen Ganzen, denn der Erfolg eines Unternehmens liegt in der Summe der Erfolge seiner Mitarbeiter.

Potenzial erkennen und fördern

Stärken und Schwächen zeugen von Menschlichkeit. Soziale und berufliche Weiterentwicklung basiert nicht auf der Kritik von Schwächen, sondern auf der gezielten Förderung von Stärken. Unternehmen können dafür in Cross-Trainings, und Coachings investieren. Grundlegend und zugleich simpel ist jedoch, eine aufrichtige und konstruktive Feedback-Kultur, die auf Gegenseitigkeit basiert, zu pflegen.

Die Werte des Unternehmens leben

Besonders Führungskräfte sollten gute Vorsätze und die definierten Unternehmenswerte (vor)leben. Wie wäre es, wenn Mitspracherecht und Inspiration die blosse Aufgabenverteilung- und Anordnung ersetzen würden? Dadurch zeigen sich Vielfalt und Ideenreichtum des Teams. Mitarbeitende sollen sich wohl, gebraucht und zugehörig fühlen. Dies hat positiven Einfluss auf die Arbeitsweise und dadurch auf das Unternehmen und dessen Erfolg.

Aufrichtige Anerkennung und ansprechende Belohnungen

Anerkennung und Wertschätzung sollten nicht routiniertem Ursprungs sein und dadurch unehrlich zum Ausdruck kommen. Die Bandbreite an Boni, Extraleistungen und Belohnungen ist gross. Von Unternehmen sollte diese bedacht eingesetzt werden. Bedanken Sie sich nicht nur zum Jahresende bei allen Mitarbeitenden gleichzeitig. Zeigen Sie Respekt auch nach vorbildlichen Handelns, neuen Lebensabschnitten wie Hochzeiten oder Geburten oder bei herausragenden Leistungen. Das wirkt authentisch und aufrichtig.
Anerkennung und Wertschätzung sollten nicht die neuen ‚In-Worte‘ in der Arbeitswelt sein, denn Respekt ist nicht nur ein Wert für sich, sondern schafft auch Werte.

Bontique-Neuigkeiten

Alle ansehen
Gespräche auf dem Flur, Begrüssungen mit Händeschütteln und gemeinsame Kaffeepausen in der Kantine gehöre…
Die Attraktivität eines Arbeitgebers lässt sich heute längst nicht mehr einfach und pauschal definieren. …
Geprägt von Schnelllebigkeit und Digitalisierung verliert bewusste und verbale Kommunikation an Häufigkei…